SV Blau-Weiß Wellerode e.V.

Aktuelles


 http://www.judobund.de/fileadmin/_horusdam/3459-Button_Hessen.png



Starker Auftritt unserer Judoka
in Helsa.


Am 14.09.2019 fand der 4. Hirschbergcup in Helsa statt. Wir gingen mit 10 Judoka an den Start. Für 5 der Judoka war es ihr erster Wettkampf.

Den Anfang machten unsere Jüngsten.Morena Plantera, Jan Katzmarek und Fabian Skiba kämpften in der Altersklasse U9. Alle drei kämpften heute das erste Mal. Morena konnte alle ihre Kämpfe vorzeitig mit Ippon gewinnen. Auch ihre Finalgegnerin hatte keine Chance und somit hat sich Morena verdient dieGoldmedaille erkämpft.
Jan und Fabian kämpften sich souverän bis ins Finale vor und mussten sich dort nur dem jeweiligen Goldmedaillengewinner geschlagen geben. Eine
starke Leistung und am Ende für beide die Silbermedaille.


In der U11 gingen dann Fabric Busch und Gustav Gehrling beide auch zum ersten Mal bei einem
Judowettkampf dabei, sowie unsere Profis Muriel Braunisch, Jakob Langhuth, Emily Schwarz und Finn Schwarz auf die Matte.
Muriel kämpfte sich souverän ohne Punktverlust mit vorzeitigen Siegen bis ins Finale vor. Ihre Finalgegnerin besiegte Muriel ebenfalls vorzeitig mit
Ippon. Sie erkämpfte sich somit die Goldmedaille. Gustav legte seine Anfangsnervosität gleich nach dem Hajime des Kampfrichters ab und kämpfte sich ins Finale vor. Im Finale konnte er seinen Gegner vorzeitig besiegen und sicherte sich die Goldmedaille. Jakob, Fabric und Emily mussten sich nur im Finale geschlagen geben und erkämpften sich jeweils eine starke Silbermedaille. Finn, der ein bisschen Pech mit der Waage hatte, musste gegen schwerere Gegner ran. Er erkämpfte sich aber eine gute Bronzemedaille.
In der U13 durfte dann noch Casimir Braunisch ran.
Auch er kämpfte sich ohne Punktverlust bis in das Finale vor. Seinem Finalgegner ließ er auch keine Chance und gewann diesen Kampf wie die anderen vorzeitig mit Ippon und gewann somit die Goldmedaille.


Heute konnten unsere Judoka mit ihrer starken
kämpferischen Leistung vor Bushido Vellmar und hinter dem Gastgeber Helsa in der Mannschaftswertung den 2. Platz belegen. Sie bekamen einen großen Pokal für unsere Vitrine.



Da ich als Kampfrichter auf der Matte stehen musste,
kümmerte sich hauptsächlich Casimir um die Judoka. Mit seiner Erfahrung konnte er besonders den jüngeren Judoka helfen. Ich bedanke mich auch bei allen anderen Judoka und Eltern, die sich gegenseitig an der Matte unterstützt haben.


 


44832 7
44832 Besucher Aktuallisiert um 19:39 Uhr am 16.09.2019